Drittmittelprojekte

 

OA-Statistik

Im von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt „Infrastruktur für standardisierte Nutzungsstatistiken unter besonderer Berücksichtigung Institutioneller Repositories (OA-Statistik)“ wird eine technische Infrastruktur aufgebaut, um standardisierte Nutzungsdaten wissenschaftlicher elektronischer Dokumente zu ermitteln. 

Bislang fehlen Kriterien zur Nutzungsmessung, die die besonderen Eigenschaften elektronischer Dokumente berücksichtigen. Dies gilt insbesondere für zahlreiche Open-Access-Dokumente (speziell solche, die auf Repositories zugänglich gemacht werden), die nicht in traditionellen Zitationsdatenbanken und ähnlichen Systemen erschlossen werden. Mit zunehmender Menge und Bedeutung der Open-Access-Dokumente in Repositories entsteht Bedarf nach neuen metrischen Verfahren für diese Dokumente. Verlässliche Nutzungsdaten stellen zudem eine wichtige Dienstleistung für Autoren dar, die sich für die absoluten Nutzungszahlen ihrer Publikationen, aber auch für den verhältnismäßigen Stand im Wettbewerb um Aufmerksamkeit interessieren. Nutzungsstatistiken bereichern überdies die autorenzentrierten Zitationsanalysen durch ein nutzerzentriertes Impact Maß. Des Weiteren unterstützen Nutzungsdaten die Akzeptanz von Open Access, da so nachgewiesen werden kann, dass eine Publikation von einem internationalen Publikum rezipiert wird.

Ziel dieses Projekts ist daher die Entwicklung und Etablierung eines Standards zur Ermittlung von Zugriffszahlen und Nutzungsstatistiken für Publikationen sowohl in Open-Access-Repositories als auch in konventionellen Angebotssystemen. Projektpartner sind die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, die Universitätsbibliothek Stuttgart, der Computer- und Medienservice der Humboldt-Universität zu Berlin und die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek.

Laufzeit Projektphase I: 01.07.2008 – 31.12.2009
Laufzeit Projektphase II: ab 01.04.2011
Ansprechpartner:
Ulrich Herb, 0681 302-2798

 

OPUS 4

Im gleichfalls DFG-geförderten Projekt „Entwicklung der Open Access Repository Software OPUS als Baustein nationaler und internationaler Netzwerke (OPUS 4)“ wird ein Redesign von OPUS, der Software, mit welcher die SULB die Volltextserver SciDok und PsyDok sowie die Jahrbibliographie betreibt, vorgenommen.

OPUS - ursprünglich an der Universität Stuttgart entwickelt - ist heute mit circa 60 Installationen die in Deutschland am weitesten verbreitete Software für Open-Access-Server. Die Entwicklung wird orientiert an den entstehenden Netzwerken qualifizierter Open Access-Repositorien (OA Netzwerk - Serviceorientierte Infrastruktur für elektronische Publikation  bzw. DRIVER - Digital Repository Infrastructure for European Research) weitergeführt. Darüber hinaus sollen OPUS-Repositories über die Kopplung mit Forschungsinformationssystemen und Primärdaten Teile der Forschungsinfrastruktur werden.

Projektpartner sind unter der Federführung der Universitätsbibliothek Stuttgart das Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg, der Kooperative Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg, die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek Saarbrücken, die Universitätsbibliothek Bielefeld und die Universitätsbibliothek der Technischen Universität Hamburg-Harburg unter  Mitwirkung der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB).

Laufzeit: 01.07.2008 bis 30.06.2009
Ansprechpartner:
Ulrich Herb, 0681 302-2798
Birgit Dreßler, 0681 302-6630


JISC Usage Statistics

Ziel des vom Joint Information Systems Committee (JISC) geförderten Projekts JISC Usage Statistics ist die Sichtung internationaler Modelle zur Standardisierung der Messung von Zugriffen auf elektronische Dokumente und deren Dokumentation. JISC Stats ist inhaltlich eng mit OA-Statistik verbunden.

Projektpartner sind die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, die Universitätsbibliothek Stuttgart, der Computer- und Medienservice der Humboldt-Universität zu Berlin, die Universitätsbibliothek Konstanz und die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek.

Laufzeit: 01.07.2008 – 30.09.2008
Ansprechpartner:
Ulrich Herb, 0681 302-2798