Die zentrale Universitätsbibliothek der Universität des Saarlandes wurde 1950 gegründet. Seit 1994 schlägt sich auch in ihrer Namensgebung die zusätzliche Funktion als Landesbibliothek für das Saarland nieder. Sie besteht aus der Hauptbibliothek auf dem Saarbrücker Campus sowie der Medizinischen Abteilung in Homburg. Von 1966 bis 2014 erfüllte sie im Auftrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft einen überregionalen Sammelauftrag für das Fach Psychologie. Das Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass auf dem Campus Dudweiler ist ihr seit 1996 angegliedert.

Neben ihrem Printbestand von rund 1,6 Millionen Bänden sind elektronische Informationen von immer größerer Bedeutung. Derzeit kann auf ca. 250 Datenbanken sowie ca. 65.000 elektronische Zeitschriften zugegriffen werden.

Zum universitären Bibliothekssystem gehören weitere Bereichsbibliotheken auf dem Universitätscampus, die zumeist einzelnen Fachbereichen zugeordnet und als Präsenzbibliotheken organisiert sind.

Die SULB hat ca. 13.100 aktive Entleiher.Wenn Sie sich für die Geschichte der Bibliothek und des Gebäudes interessieren, finden Sie in Wikipedia weitere Informationen.

Informationszentrum SULB

Die Bestände der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek stehen nicht nur den Universitätsangehörigen, sondern auch jedem Bürger des Saarlandes ab seinem 18. Lebensjahr, ab dem 16. Lebensjahr mit Einwilligung der Erziehungsberechtigten, zur Verfügung. Sie können die Bestände und Informationsdienste unserer Bibliothek aber auch außerhalb des Saarlandes über die Fernleihe oder andere Lieferdienste nutzen.

Eine erste Bestandsübersicht gibt unser Online-Katalog (Saarländischer Virtueller Katalog - OPAC): http://opac.sulb.uni-saarland.de/. Dort können Sie im Gesamtbestand des Medienverbundes der wissenschaftlichen Bibliotheken oder gezielt im Katalog der SULB suchen.

Medien über das Saarland

Als Landesbibliothek sammeln wir Literatur über das Saarland. Sie können in unserer Saarländischen Bibliographie Online nach Orten, Personen oder Stichworten suchen. Ausserdem sammeln wir sämtliche Veröffentlichungen saarländischer Verlage und Körperschaften. Inzwischen können Sie auch CDs bei uns ausleihen - wenn Sie z.B. den "Faust" auf saarländisch hören wollen.
Ansprechpartner für die Saarländische Bibliographie ist Dr. Caroline Dupuis, Tel.: (0681) 302 2080

SciDok - Der Volltextserver der Universität des Saarlandes (früher "SOVA")

SciDok dient Angehörigen der Universität des Saarlandes (UdS) zur Veröffentlichung wissenschaftlicher Dokumente. Dazu zählen unter anderem: Artikel, Bücher, Diplomarbeiten, Magisterarbeiten, Staatsexamensarbeiten, Dissertationen, Festschriften, Universitätsreden, Teile aus Monographien, Konferenzpapers, Preprints (Vorabdrucke), Berichte und Research Papers.

Jahresbibliographie

Die Jahresbibliographie verzeichnet die Veröffentlichungen der Angehörigen der Hochschulen des Saarlandes. Die Online-Version / Kumulierte Ausgabe beinhaltet die Titel der Jahre 1993-2005 sowie zahlreiche Nachträge aus früheren Jahren. Dieses auf hierarchischer HTML-Navigation basierende System wurde für die Titel ab Erscheinungsjahr 2006 auf ein datenbankgestütztes System umgestellt, das die Universitätsleitung auch zur Evaluation benutzen will. Die neue Plattform ist eng mit dem Institutional Repository SciDok verzahnt. Nach der Titelmeldung gelangt der Nutzer auf Wunsch mit einem Klick in das SciDok-Uploadformular, von dem aus er nur noch die entsprechende Datei von seinem PC auswählen und auf SciDok hochladen muss.

Seit 01.01.2015 werden Publikationen mit Erscheinungsjahren ab 2015 nur noch im neuen Forschungsinformationssystem (FIS) der Universität des Saarlandes erfasst.  Bis das FIS die öffentlich sichtbare Ausgabe dieser Daten im Internet anbietet (aber auch darüber hinaus – solange es technisch möglich ist), wird die SULB auf jeden Fall die bibliographischen Daten aus den Jahren 2006-2014 in der Jahresbibliographie wie bisher anzeigen.  Die Suchmaske wird weiterhin zur Verfügung stehen.

SaarDok - Der Archivserver für das Saarland

SaarDok ist der Archivserver für das Saarland bzw. für Dokumente mit regionalem Bezug und entspricht der Ausrichtung der SULB als saarländischer Landesbibliothek. Anders als bei SciDok und PsyDok steht bei SaarDok nicht der Publikations-, sondern der Archivierungsaspekt im Vordergrund. Daher verfügt SaarDok nicht über das DINI-Zertifikat.

PsyDok - Der Volltextserver der Virtuellen Fachbibliothek Psychologie

PsyDok dient der Veröffentlichung wissenschaftlicher Dokumente aus dem Fach Psychologie. PsyDok ist überregional an Wissenschaftler aus dem Fach Psychologie gerichtet, auch Psychologen außerhalb der Universität des Saarlandes veröffentlichen Dokumente auf PsyDok.
PsyDok ist ein Modul der Virtuellen Fachbibliothek Psychologie am Sondersammelgebiet Psychologie, das an der SULB bis zum 31.12.2014 angesiedelt ist.

ESem - Elektronischer Semesterapparat

ESem, der elektronische Semesterapparat, stellt Lehr- und Lernmaterialien online zur Verfügung. Die einzelnen Fachbereiche bzw. Dozenten haben jeweils Zugriff auf ihren eigenen Semesterapparat, den sie eigenständig pflegen können.

Das Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass

Das Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass steht allen Besucherinnen und Besuchern für wissenschaftliche Forschungs- wie private Bildungszwecke offen.

Das Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass ist hervorgegangen aus der Arbeitsstelle für Gustav-Regler-Forschung und ist seit 1996 organisatorisch der SULB angegliedert. Das Literaturarchiv sammelt Handschriften, Bücher, Bilder, Filme, Tonaufnahmen und Lebensdokumente von und über Autorinnen und Autoren, die in der Großregion gelebt oder geschrieben haben. Es erfasst entsprechende Vor- und Nachlässe und fördert die inhaltlich-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den verwahrten Archivgütern.

Das Literaturarchiv ist aber nicht nur Archiv: Im Museum in der Beethovenstraße in Dudweiler werden Ausstellungen zur Literatur und Kultur in der Großregion gezeigt. Die ca. 2.500 Bände umfassende Präsenzbibliothek verfügt über eine umfangreiche Sammlung zur Literatur im Saarland und in Luxemburg, in Lothringen und im Elsass.

Das Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass steht allen Besucherinnen und Besuchern für wissenschaftliche Forschungs- wie private Bildungszwecke offen.

Ansprechpartner ist Priv. Doz. Dr. Sikander Singh,
Tel.: (0681) 302 332

 

Sondersammelgebiet Psychologie


Die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek hat nach immerhin 50 Jahren die schwere Entscheidung getroffen, das Sondersammelgebiet Psychologie aufzugeben. Dies kommt nicht von ungefähr: Die DFG gibt die Förderung der Sondersammelgebietsbibliotheken zugunsten eines neuen Förderprogramms auf.

In Zukunft werden in vielen Fächern sogenannte Fachinformationsdienste die Informationsversorgung übernehmen. Die Änderung ist tiefgreifend, da sie nicht nur eine Bevorzugung elektronischer Medien bedeutet, sondern vor allem eine Abkehr von der antizipativen und somit vollständigen Erwerbung, d.h. die Erwerbungen werden auf den aktuellen Forschungsbedarf ausgerichtet, so dass aus unserer Sicht Lücken im zukünftigen Bedarf, der sich eben nicht planen lässt, vorprogrammiert sind.
Da wir der Meinung sind, dass dieses Konzept nicht zukunftsfähig ist, haben wir von einer Bewerbung abgesehen (viele andere Fächer werden ebenfalls ohne Fachinformationsdienst bleiben, da die Bewerbungen der ehemaligen SSG-Bibliotheken abgelehnt wurden, häufig lehnten sie sich aus DFG-Sicht zu stark am alten SSG-Konzept an).

Nähere Informationen im webisblog.

Leider bedeutet dies auch, dass wir Dienstleistungen, die zum SSG-Angebot gehörten, einstellen müssen, so z.B. unseren Blog und den OLC-Dienst des GBV, unseren TOC-Scandienst.
PsyDok wird im Laufe des Jahres 2015 am ZPID in Trier weitergeführt werden.

Die Bestände des ehemaligen SSG sind bis einschließlich Erwerbungsjahr 2014 über Fernleihe bestellbar.

Europäisches Dokumentationszentrum der EU

Die Bibliothek erhielt von den Europäischen Gemeinschaften bis 2005 die aktuellen Veröffentlichungen, die ausgeliehen oder im Lesesaal eingesehen werden können.

Dokumentlieferdienste - die schnelle Fernleihe

Benötigen Sie Literatur besonders schnell oder wünschen Sie die Lieferung direkt an Ihren Arbeitsplatz? Dokumentlieferdienste bieten eine Alternative zur konventionellen Fernleihe:

SUBITO http://www.subito-doc.de Nach Registrierung bei SUBITO können Sie aus verschiedenen Datenbanken kostenpflichtig Zeitschriftenartikel oder Bücher direkt bestellen, die Ihnen dann an Ihren Arbeitsplatz oder nach Hause geliefert werden.
Die Preise richten sich nach der Kundengruppe, ob eine Normal- oder Eilbestellung aufgegeben wurde sowie nach der Versandart.
Gerne ist unser Fernleihteam auch bereit, für Sie SUBITO-Bestellungen zu tätigen.

Ansprechpartner für die Dokumentlieferdienste:
SUBITO: Gerold Hoffmann, oder Fernleihe, Tel.: (0681) 302 3074,  Fax: (0681) 302 2024

 

Wir recherchieren für Sie

Wenn Sie sich nicht selber in Datenbankanwendungen hineinarbeiten wollen, führen ausgewählte Mitarbeiter Recherchen für Sie durch. Der Rechercheservice ist kostenpflichtig. Bitte wenden Sie sich an


Informationsabteilung der SULB: Informationsabteilung, Tel.: (0681) 302 3076
oder
Matthias Müller, Tel.: (0681) 302 2074

Netzwerk Mediatheken

Seit 2001 beteiligt sich die SULB an dem Medienverbund Netzwerk-Mediatheken. Auf Initiative des Deutschen Rundfunkarchivs (DRA) und der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland schlossen sich im November 2000 überregional bedeutende Archive, Bibliotheken, Dokumentationsstellen, Forschungseinrichtungen und Museen zu einem Netzwerk zusammen. Am 20. Februar 2002 ging das Projekt an den Start.
Netzwerk-Mediatheken hat sich zum Ziel gesetzt, ein Portal für AV-Medien im kulturell-wissenschaftlichen Rahmen aufzubauen. Für Lehrer, Wissenschaftler, Künstler und die interessierte Öffentlichkeit will das Netzwerk audiovisuelle Quellen und Materialien als bedeutende Kulturgüter sichern, bewahren, erschließen und bereitstellen.