Open Access an der Universität des Saarlandes

Die Universität des Saarlandes bekennt sich ausdrücklich zum Prinzip des Open Access – dem kostenfreien und unbeschränkten Zugang zu wissenschaftlichen Informationen. Wissenschaftliche Veröffentlichungen - wie Texte, Daten oder Software - als Ergebnis öffentlich finanzierter Forschung sollen für alle Interessierten weltweit kostenlos im Internet verfügbar sein.

Publikationsaufkommen 2016-2017

Im Frühjahr 2018 erhob die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek Daten zu Publikationen in Open-Access-Journalen an der UdS. Hintergrund war eine Antragstellung im Förderprogramm Open Access Publizieren der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Die Zahlen für die Jahre 2016 und 2017 beruhen auf der Auswertungen folgender Datenbanken:

  • ACM Digital Library
  • adlr.link / FID für Medien-, Kommunikations- und Filmwissenschaften
  • Bibliographie des Musikschrifttums
  • EconLit
  • Education Resource Information Center (ERIC)
  • FIS Bildung
  • MathScinet
  • PsycARTICLES
  • PsycINFO
  • PSYNDEX
  • Sport und Recherche im Fokus (SURF)
  • Web of Science
  • WISO Sozialwissenschaften

Zusätzlich wurden Informationen aus Publikationslisten auf Websites der Fachbereiche, deren Nachweis in Datenbanken unzureichend war, zusammengetragen. Dennoch sind die berichteten Zahlen nicht vollständig, da selbst in Fächern, in denen eine Datenbank einen hohen Erfassungsgrad hat, nicht alle Publikationen der UdS in dieser Datenbank nachgewiesen sind. Dies gilt auch für die Auswertung von Websites: Es ist nicht anzunehmen, dass alle Publikationslisten vollständig sind. Von der Verzerrung besonders betroffen sind die Angaben zum Jahr 2017, da die Datensammlung im Frühjahr 2018 erfolgte waren mit Sicherheit noch nicht alle Publikationen des vorhergehenden Jahres in den Datenbanken nachgewiesen.

2016
  • wurden von Wissenschaftlern der UdS 1.555 Journalartikel publiziert, davon erschienen 252 Artikel in einem Open-Access-Journal.
  • Von diesen Artikeln wurden 227 gegen Zahlung einer Gebühr veröffentlicht.
  • Insgesamt betrug die Summe der Gebühren für diese 227 Artikel 445.940,80 €, die durchschnittliche Gebühr belief sich auf 1.964,50 €  - allerdings ist damit nicht gesagt, dass ein Wissenschaftler der UdS diese Kosten trug.
  • 75 dieser Artikel hätten die oben genannten Förderbedingungen der DFG erfüllt (publiziert in einem peer-review-geprüften Open-Access-Journal, von einem Autoren der UdS als Hauptautor verfasst, Publikationsgebühren von maximal 2.000 € brutto).
  • Die 75 Artikel verursachten Publikationskosten von insgesamt 102.983,54 € bei einem Durchschnittswert von 1.373,11 €.
2017
  • wurden von Wissenschaftlern der UdS 1.380 Journalartikel publiziert, davon erschienen 262 Artikel in einem Open-Access-Journal.
  • Von diesen Artikeln wurden 250 gegen Zahlung einer Gebühr veröffentlicht.
  • Insgesamt betrug die Summe der Gebühren für diese 262 Artikel 513.791,69 €, die durchschnittliche Gebühr belief sich auf € 2.055,17 - allerdings ist damit nicht gesagt, dass ein Wissenschaftler der UdS diese Kosten trug.
  • 61 dieser Artikel hätten die obengenannten Förderbedingungen der DFG erfüllt (publiziert in einem peer-review-geprüften Open-Access-Journal, von einem Autoren der UdS  als Hauptautor verfasst, Publikationsgebühren von maximal 2.000 € brutto).
  • Die 61 Artikel verursachten Publikationskosten von insgesamt 86.667,63 € bei einem Durchschnittswert von 1.420,78 €.

Liste der Open-Access-Journale, in denen Wissenschaftler der UdS 2016 und 2017 publizierten und die gemäß der Vorgaben des erwähnten DFG-Programms förderfähig gewesen wären