Open-Access-Publikationsfonds der Universiät des Saarlandes

An der Saar-Uni steht ab 01.04.2019 ein Publikationsfonds zur Übernahme von Publikationsgebühren, sog. Article Processing Charges (APC) bereit. Der Publikationsfonds wird von 2019-2020 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) durch das Programm Open Access Publizieren gefördert.

Zusammensetzung des Publikationsfonds:
JahrFonds 100%DFG-Anteil 80%UdS-Anteil 20%
2019117.925 €94.340 €23.585 €
2020130.712 €104.570 €26.142 €
Summe248.637 €198.910 €49.727 €
Voraussetzungen zur Übernahme der Publikationsgebühren

Prüfen Sie bitte vor Antragstellung, ob die Übernahme von Publikationsgebühren aus anderen Mitteln möglich ist (bspw. über Publikationszuschüsse bewilligter Projekte) - der Publikationsfonds ist für Mitglieder der UdS ohne alternative Finanzierungsmöglichkeiten gedacht.

Für die Förderung aus dem Publikationsfonds müssen folgende Kriterien erfüllt werden:

  • Ein Mitglied der UdS ist zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung als corresponding author oder submitting author für die Bezahlung der Publikationsgebühr verantwortlich.

  • Der Artikel erscheint in einer reinen Open-Access-Zeitschrift (gold open access), deren Beiträge nach Erscheinen vollständig und unmittelbar über das Internet entgeltfrei zugänglich sind.

  • Die jeweilige Zeitschrift wendet fachlich anerkannte Qualitätssicherungsverfahren an. Eine Übersicht von peer-reviewed Open-Access-Zeitschriften bietet z.B. das  DOAJ (Directory of Open Access Journals).

  • Die APC betragen pro Artikel maximal 2.000,- € inklusive 19% MwSt. (= 1.680,- € exklusive 19% MwSt.)

    • Eine anteilige Förderung bei höheren Kosten ist nicht möglich. Wir empfehlen in diesem Fall Nachverhandlungen mit dem Verlag. Bei Fragen helfen Ihnen die Ansprechpartner der SULB. 

  • Geförderte Artikel müssen folgenden Hinweis enthalten: We acknowledge support by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) and Saarland University within the funding programme Open Access Publishing.

  • Alle geförderten Artikel müssen nach der Veröffentlichung auf SciDok veröffentlicht werden.

Nicht förderfähig ist die Freischaltung einzelner Artikel subskriptionspflichtiger Zeitschriften (hybrider Open Access), bspw. via Springer Open Choice.

Erstattung der Publikationsgebühren

Den Antrag auf Kostenerstattung (das Formular wird Ende März 2019 hier bereitgestellt) stellen Sie, sobald Ihr Artikel veröffentlicht und die Verlagsrechnung von Ihnen bezahlt wurde. Die SULB prüft in jedem Fall, ob die Förderkriterien erfüllt sind und informiert Sie kurzfristig darüber, ob die Artikelgebühren erstattet werden. Ist Ihr Artikel erstattungsfähig, erfolgt die Kostenerstattung entweder auf die von Ihnen genannte Kontierung der UdS (Fonds/Finanzstelle/ggf. abweichende Kostenstelle) oder Ihr Privatkonto

⇒ Die Kostenerstattung ist nur für Rechnungen aus dem Kalenderjahr 2019 möglich. Ausschlaggebend ist das Datum der Verlagsrechnung, d.h. auch Rechnungen mit Rechnungsdatum Januar bis März 2019 sind erstattungsfähig. Die Einreichung der Rechnungen ist bis 13.12.2019 möglich.

⇒ SpringerNature erhebt bei Zahlung auf Rechnung eine Gebühr von 50 GBP. Diese Gebühr wird nicht aus dem Publikationsfonds erstattet. Die SULB empfiehlt daher die Zahlung der Rechnung mit Kreditkarte.