Open Access Suchen und Finden

 

 

Monografien und Zeitschriften

  • Das DOAB (Directory of Open Access Books) verzeichnet wissenschaftliche peer-reviewed Open-Access-Bücher. Angezeigt werden ausschließlich die Metadaten, Volltexte sind über die Anbieter zugänglich.

  • Die OAPEN Library bietet freien Zugang zu wissenschaftlichen Open-Access-Büchern, vorrangig aus den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Plugins und Suchmaschinen

  • Das Plugin Unpaywall (verfügbar für die Browser Firefox und Chrome) weist Internetnutzer*innen, die beim Recherchieren auf eine wissenschaftliche Publikation stoßen, zu der ihre Einrichtung keinen Zugang hat, automatisch auf verfügbare Open-Access-Versionen hin.

  • 1findr - Suchmaschine für wissenschaftliche Dokumente, speziell für Open-Access-Werke. Indexierung von 90 Millionen in Fachzeitschriften veröffentlichten peer-reviewed Artikeln, wovon 27 Millionen Artikel direkt zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen. Über die reine Recherche hinaus können zu den einzelnen Treffern bibliographische Daten exportiert und Altmetrics-Scores, Erwähnungen des Werkes bei Twitter, in Blogs oder z.B. in der Literaturverwaltung Mendeley eingesehen werden.

  • BASE - Die Bielefeld Academic Search Engine ist die weltweit größte Spezialsuchmaschine für Open-Access-Veröffentlichungen aus Journalen und Repositorien. Da BASE nicht ausschließlich Open-Access-Inhalte nachweist, sollte man die Suchoptionen so anpassen, dass – soweit möglich – nur Open-Access-Dokumente als Ergebnisse angezeigt werden.

  • Google Scholar - Spezialsuchmaschine für wissenschaftliche Veröffentlichungen. Open-Access-Texte sind in der Regel durch den Hinweis [PDF] oder [HTML] in der Ergebnisliste gekennzeichnet. Besonders die Markierung [HTML] kann trügerisch sein, da unter Umständen nur Teile eines Werks, z.B. eines Buches in Google Books, einsehbar sind.

Policies

  • SHERPA/RoMEO bietet Autor*innen eine Übersicht der Vertragsbedingungen von Zeitschriftenverlagen bei der Selbstarchivierung wissenschaftlicher Aufsätze.

  • SHERPA/Julietverzeichnet Richtlinien (Policies) von Forschungsorganisationen. Die Policies beinhalten die Bedingungen über den Umgang mit erhobenen Daten aus geförderten Projekten bzw. aus diesen Projekten entstandenen Publikationen.

  • ROARMAP - Registry of Open Access Repository Mandates and Policies verzeichnet die Open-Access-Policies von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Forschungsförderern.

Repositorien