Open-Access-Publikationsfonds der Universität des Saarlandes

 

An der Saar-Uni steht ab 2019 ein Publikationsfonds zur Erstattung von Open-Access-Publikationsgebühren, sog. Article Processing Charges (APC), für Zeitschriftenartikel bereit. Der Publikationsfonds wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) durch das Programm Open Access Publizieren gefördert.

Mit der Lieferung der Daten zur Nutzung des Open-Access-Publikationsfonds der UdS an das Projekt OpenAPC leistet die SULB einen Beitrag zur Kostentransparenz im Open Access. OpenAPC, benannt nach den im Open Access bekannten und als Article Processing Charges (APC) bezeichneten Publikationsgebühren für Journalartikel, hat sich zum Ziel gesetzt, ein Monitoring der Ausgaben für Open-Access-Publikationen zu erreichen.

1. Förderphase 2019-2020

Die Fördersumme für die Jahre 2019 und 2020 betrug insgesamt 248.637 € (= 80% DFG-Anteil von 198.910 €, 20% UdS-Anteil von 49.727 €).

​​​​​​​2. Förderphase 2021-2022

  • Die verfügbaren Mittel für das Jahr 2021 betragen 24.001,30 € (Stand: 15.06.2021).
  • Die Kostenerstattung ist für Rechnungen aus den Kalenderjahren 2021 und 2022 möglich. Ausschlaggebend ist das Datum der Verlagsrechnung.
  • Da die finanziellen Mittel begrenzt sind, kann leider keine Garantie für eine Kostenerstattung aus dem Fonds gegeben werden.
  • Bitte prüfen Sie vor Antragstellung, ob die Übernahme von Publikationsgebühren aus anderen Mitteln möglich ist (bspw. über Publikationszuschüsse bewilligter Projekte) - der Publikationsfonds ist für Mitglieder der Saar-Uni ohne alternative Finanzierungsmöglichkeiten gedacht.
Zusammensetzung des Publikationsfonds für die 2. Förderphase 2021-2022
Jahr Fonds 100% DFG-Anteil 60% UdS-Anteil 40%
2021 97.828 € 58.697 € 39.131 €
2022 97.828 € 58.697 € 39.131 €
Summe 195.656 € 117.394 € 78.262 €